Danke! 
Die Sensation ist perfekt! Die Unterstützung ist überwältigend. Innerhalb von einem Monat ist praktisch der gesamte Betrag von 265.000 Euro zusammengekommen, der durch die Spendenaktion erreicht werden sollte. Zusammen mit dem Beitrag des Evangelischen Kirchenbezirks Böblingen in Höhe von 50.000 Euro betrug der Spendeneingang Ende Mai 244.274 Euro. „Das ist ein überwältigendes und kaum zu glaubendes Ergebnis. Mir bleibt nur ein riesiger Dank an alle Spenderinnen und Spender aus ganz tiefem Herzen“, freut sich Dekan Dr. Bernd Liebendörfer. Wenn noch weitere fest zugesagte Spenden eingehen, wird die ganze Summe erreicht.

 

Es ist einfach beeindruckend, welchen Rückhalt die Hilfe für Burkina Faso in der gesamten Bevölkerung vor allem im Landkreis Böblingen, aber auch darüber hinaus, hat, so der Dekan weiter in einer Pressemitteilung.
Sehr groß ist auch die Erleichterung und Freude in Burkina Faso. Pfarrer Etienne Bazié ist dort der leitende Verantwortliche. Er schreibt: „Die Nachricht von der Vernichtung der Mangos hat uns wie ein Blitz getroffen. Aber die Hilfe durch die Spendenaktion für die Kinder in Burkina Faso und ihre Schulen ist für uns eine sehr große Ermutigung. Wir gratulieren und danken sehr für dieses wunderbare Ergebnis“. Pfarrer Bazié wird Ende August nach Böblingen kommen, um zu beraten, wie man die Mango-Aktionen verbessern kann.
Seit 30 Jahren führt der Evang. Kirchenbezirk Mango-Aktionen durch. Dieses Jahr wurden 87.500 Mangos erwartet. Doch bei der Einfuhr am 2. Mai mussten sie wegen Insektenbefalls vernichtet werden. Vom Erlös der Aktion werden in Burkina Lehrergehälter und Schulspeisungen gezahlt. Ein Ausfall wäre dort eine Katastrophe gewesen. Deswegen hatte Dekan Dr. Bernd Liebendörfer gleich zu einer Spendenaktion aufgerufen.
„Wenn noch weitere Spenden eingehen und der Betrag von 265.000 Euro womöglich noch übertroffen wird, so setzen wir das Einverständnis der Spender voraus und werden damit weitere Projekte im Rahmen unserer Partnerschaft mit Burkina Faso finanzieren,“ ist die wichtige Information vom Dekan zum Abschluss dieser Spendenaktion. 

Dr. Bernd Liebendörfer, 30.05.2018

Zum Seitenanfang